Endlich – es geht wieder los!

Vom „Licht am Ende des Tunnels“ war in den letzten Monaten mehrmals die Rede. Nun scheint es tatsächlich so weit zu sein und wir tasten uns schrittweise in die Normalität zurück. Nach den vielen digitalen Events, Webinaren und virtuellen Workshops der Vergangenheit ist es hoch an der Zeit, sich tatsächlich in Präsenz zu treffen und auszutauschen.

Das Banken-Symposium Wachau startet am 1. Juli mit einer Spezialveranstaltung zum Schwerpunkt „Green Banking“. In der Branche entsteht gerade das Bewusstsein, dass Banken bei der Gestaltung einer nachhaltigen Wirtschaft – insbesondere im Kampf gegen den Klimawandel – eine zentrale Rolle einnehmen werden. Geld hat eine wichtige Lenkungswirkung!

Das geht weit über „grüne Produkte“ auf der Veranlagungsseite hinaus und wird bis in das Kerngeschäft der Banken, die Kreditvergabe und das Risikomanagement wirken. Ebenso werden sowohl auf Banken als auch auf Unternehmen neue Reportingpflichten zukommen.

Wir haben versucht, das umfassende Thema in unserem Programm in möglichst vielen seiner Facetten abzubilden.

Die Registrierung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich.

Am 23. September folgt unsere traditionelle Jahreskonferenz „Banken-Symposium Wachau“ – in diesem Jahr unter dem Motto „Was kommt nach Corona?“. Ein paar Stichwörter dazu: Wirtschaftskrise, Kreditklemme, Digitalisierungsschub, Konsolidierungswelle, neue Rolle der Filialen etc.

Auch hier arbeiten wir bereits am Programm – und so viel können wir schon verraten: Es wird wieder spannend!

Für Ihre Sicherheit wird natürlich gesorgt. Wir erarbeiten erneut ein umfassendes Covid-19-Präventionskonzept – im neuen Jahr wird dieses durch Testungen bzw. Nachweise über Impfungen oder vergangene Infektionen der TeilnehmerInnen ergänzt.