Die Key Messages des BSW 2017

Banken sind heute mehr damit beschäftigt, die Bedürfnisse des Gesetzgebers zu bedienen, als sich um ihre Kunden zu kümmern. Es braucht Mut, auch wieder in Visionen zu investieren. (Mag. Mario Offenhuber, MBA, Geschäftsführer RIM Management KG)

Banken haben kein Erkenntnis-, aber ein Umsetzungsproblem. Um agil arbeiten zu können, muss die herkömmliche Organisationsstruktur um ein innovatives Netzwerk ergänzt werden („Dual Operating Systems“). (Prof. Dr. Alexander Rossmann, Hochschule Reutlingen)

Disruptionen, Digitalisierung und technologischer Wandel erfordern immer agilere und schnellere Unternehmen. Offenheit, Kollaboration und Ökosysteme sind die Antwort auf die damit einhergehenden Herausforderungen und Potenziale. (DI Jan Fischer, Geschäftsführer innosabi)

Banken sitzen auf vielen wertvollen Daten, mit denen sie aber wenig anfangen. Sie sollten beginnen, diese besser zu nutzen. (Prof. Dr. Wolfgang Aigner, Fachhochschule St. Pölten)

Kundenprofile können um Social Media Daten und Informationen aus der Internetnutzung ergänzt werden. Das ermöglicht eine bessere Segmentierung und Ansprache. (Gernot Molin, Geschäftsführer pmOne)

Die Kunden sind sehr unterschiedlich und nicht jeder will digital bedient werden. Viele schätzen persönliche Betreuung und Diskretion. (Dr. Susanne Höllinger, Vorstandsvorsitzende Kathrein Privatbank)

Geld haben und Geld brauchen wird immer ein Thema für die Menschen sein, und daher gibt es auch in 15 Jahren noch Banken. Aber der Zahlungsverkehr gehört dann nicht mehr zu den Kernkompetenzen der Kreditinstitute. (Stefan Lamprecht, Division Director Banking Sopra Steria)

Die Bank ist nicht mehr die exklusive Schnittstelle zum Kunden. Für jedes Produkt gibt es heute eine Alternative zur Bank. (Dr. Thomas Puschmann, Direktor Swiss Fintech Innovation Lab, Universität Zürich)

Hybride Beratung - die nahtlose Verbindung von online und offline - ist die Anforderung der Zukunft. Nach wie vor vertrauen 70 Prozent der Bankkunden auf das persönliche Beratungsgespräch in der Filiale. (Maximilian Nedjelik, Geschäftsführer baningo)

Die digitalisierte Abwicklung von Geschäften ist schnell und bequem für Kunden und Bank. Dazu müssen allerdings die internen Prozesse verzahnt und optimiert werden. (Dietmar Rupp, Account Manager Arvato Financial Solutions)

Fintechs können Banken nicht ersetzen, denn sie brauchen, um arbeiten zu können, immer eine Bank an ihrer Seite. Die Zielgruppe für digitale Services ist noch klein, wächst aber signifikant. (Daniel Strieder, CEO cashpresso)

Neue Filialen zu eröffnen ist nicht Mainstream, aber wir sind damit sehr erfolgreich. Unsere Wachstumszahlen belegen das eindeutig. (Dr. Franz Gasselsberger, MBA, Generaldirektor Oberbank)

Zurück